News reader

2018-09-02 19:44

Premieren beim Cologne Triathlon Weekend

Gleich drei Triathleten des Tri Team Steinfurts nahmen an Europas größtem Multidistanzen Triathlon Wochenende, dem „Cologne Triathlon Weekend“ teil. Während Stefanie Schwaninger und Dominik Büning ihre Premiere auf der Königsdisziplin des Triathlons, der Langdistanz mit 3,8km Schwimmen, 180km Rad fahren und 42km Laufen feiern wollten, ging Herbert Schwaninger über den Cologne Hawaii Special Wettkampf an den Start (3,8 – 180 – 14km).

An dem Wochenende wurde gleichzeitig auch die NRW-Meisterschaft über die Langdistanzstrecke ausgetragen, bei der Stefanie Schwaninger noch ein Wörtchen mitzureden haben sollte. Geschwommen wurden die 3,8km auf der WM-Regattabahn des Fühlinger Sees, sodass die Athleten von wenig Orientierungsproblemen schwärmten und Stefanie klugerweise den Schwimmschatten ihres Vordermannes nutzen konnte und so wichtige Energiereserven für den noch anstrengenden Tag sicherte.

Nach 1:05:21h verließ Stefanie vor ihrem Mann Herbert (1:07:47h) und Dominik Büning (1:09:54h) das Wasser, um sich auf die 180km-lange und größtenteils absolut flache Radstrecke zu machen. Die Radstrecke, die vom See in die Stadt und zurück durch den Kölner Norden führte wurde mit zunehmender Stunde windanfälliger, sodass die Athleten nicht nur die aufkommende Ermüdung, sondern auch den Wind als Gegner hatten. In 4:50:44h brachte Herbert die Radstrecke hinter sich, gefolgt von Stefanie (5:23:48h) und Dominik (5:41:17h).

Die für Herbert abschließenden 14 Laufkilometer legte er in 1:20:20h zurück und kam so nach 7:26:34 als zweiter in der Altersklasse 35 ins Ziel. Für seine Frau und seinen Vereinskollegen ging es auf der Langdistanz dann erst richtig los, mussten sie noch weitere 28km laufend bis zur heiß ersehnten Finisherlinie zurücklegen. Bis Laufkilometer 37 konnte Stefanie sich an ihren perfekt zurecht gelegten Plan halten und ihr Tempo durchlaufen, doch dann kamen die so typischen Krämpfe in den Oberschenkeln, die sie recht erfolgreich an den Verpflegungsstationen mit Cola versuchte, in den Griff zu bekommen.

Dennoch konnte sie den Lauf, welcher gleichzeitig ihr erster Marathon überhaupt war, in starken 3:49:18h zu Ende bringen und heimste sich damit gleichzeitig bei ihrem ersten Langdistanzstart den zweiten Platz in der Frauengesamtwertung (1. Platz AK30) und damit den Titel der Vize-Meisterin über die Langdistanz in NRW ein. Ihr Vereinskollege Dominik Büning folgte ihr nach 11:24:38h, sodass auch er sehr erfolgreich und zufrieden seine erste Langdistanz im ersten Anlauf finishen konnte.

Zurück

Industriebeleuchtung
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite www.triteam-steinfurt.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …