News reader

2019-08-06 18:49

Perfekter Tag im Zürichsee

Am Sonntag fand das 32. SRI CHINMOY Marathon Schwimmen im Zürichsee statt. Um 7 Uhr startete auch der Altenberger Ralf Winking vom Tri Team Steinfurt mit 50 weiteren Einzelstartern, die von allen Kontinenten vertreten waren.

Es galt die 26,4 km lange Strecke von Rapperswil nach Zürich schwimmend innerhalb des Zeitlimits von 12 Stunden zu bewältigen. Die Starter sollten allerdings davon ausgehen, dass dies ca. 30 Poolkilometern entspricht, je nach Orientierung, Wellen- und Wetterbedingungen. Jeder Schwimmer wurde mit einem Boot begleitet, welches der Sicherheit, Orientierungshilfe und der Versorgung diente. Ralf Winking wurde erneut von Dirk „Digger“ Ernst begleitet, der ihn auch schon beim Weser Marathon erfolgreich begleitete und ihn auch diesmal immer möglichst nah an der Ideallinie steuerte.

Bei perfekten Bedingungen mit Wassertemperaturen um 25 Grad, wenig Wind und wenig Wellen bewältigte Ralf Winking die ersten 14 km in 4:02 Stunden. Hier war der erste Cutoff Point am Hafen des Ortes Meilen, den man nach 6 ½ Stunden erreicht haben musste, sonst erfolgte Disqualifikation. Am Hafen angekommen mussten Dirk und Ralf erst einmal warten und eine Fähre passieren lassen, dies bot Gelegenheit zur ausgiebigen Verpflegung im Wasser. Bis hierhin lief alles perfekt und es war ein Wettkampf zum Genießen. Dies änderte sich kurz nach Passieren von Meilen. Es wurde leicht wellig, auch durch die vielen größeren Ausflugsboote. Außerdem meldeten Körper und Kopf allmählich Bedenken an. Ab hier wurde es der erwartete, aber auch eingeplante Kampf. Ralf nahm ab hier wie fast alle Starter das Tempo ein wenig raus und überwand das geistige und körperliche Tief recht schnell.

Nachdem das Küssnachter Horn passiert wurde konnte man das Ziel in Zürich schon erkennen, aber es waren noch 4,5 km. Die letzten Reserven wurden noch mal mobilisiert und zum „Schlussspurt“ angesetzt, so dass auch noch 3 Schwimmer überholt werden konnten. Erschöpft, aber überglücklich erreichte Ralf das Ziel zusammen mit seinem Begleiter im Kajak, wo auch schon seine Frau Tanja wartete, die mit sämtlichen Support und Logistik eine große Hilfe war.

Endlich an Land konnten sich Ralf über Platz 2 in der Männerwertung der Starter mit Neoprenanzug in der Zeit von 7:57:50 Stunden freuen. Dies war Platz 11 in der Gesamtwertung aller Einzelstarter! Jetzt heißt es regenerieren für den nächsten Start in 3 Wochen beim Wakenitzman von Ratzeburg nach Leipzig über „nur“ 14km.

Zurück

Industriebeleuchtung
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite www.triteam-steinfurt.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …